Ganz verborgen ... unser Schulgarten - eine verträumte Oase

Was grünt denn da so grün ... ?

Versteckt hinter der Turnhalle führt ein schmales Tor in unseren idyllischen Schulgarten - ein besonderer Lernort, an dem unsere "Naturdetektive" den Jahreskreislauf bei der Betreuung klasseneigener Beete naturnah und anschaulich erleben. Die vielseitigen Facetten der Arbeitsabläufe im Schulgarten werden themenbezogen auf unterschiedlichste Weise in den Unterricht aller Klassenstufen integriert. Ganz nebenbei lernen die Kinder dabei Wissenswertes über Flora und Fauna, Ökologie, Nachhaltigkeit, Umwelt sowie gesunde Ernähr­ung. Im Rahmen des Wahlpflichtangebots unserer Schule bieten wir für die Klassenstufen 5 und 6 den WPU-Kurs "Schulgarten (mit)gestalten"  an, der - unabhängig von Wetter und Jahreszeiten - wöchentlich stattfindet. Schmuckstück des Schulgartens ist der Holzpavillon, den uns die Berliner Sparkasse im Jahre 2019 spendiert hat. Ein Ehrenamtsprojekt ermöglichte die Neugestaltung unseres Schulgartens  - das Ergebnis spricht für sich.

Wir danken dem Förderverein und den vielen Helfern, die diese Gemeinschaftsaktion möglich gemacht haben.


Märchenhafte Bohnenranken recken sich in den Juni-Himmel

Im Rahmen des Sachunterrichts haben unsere 3. Klassen Riesenbohnen angepflanzt, die bereits weithin sichtbar emporragen.  Die fleißigen Gärtner der 5a haben unzählige Blumen gepflanzt - auch ein Kartoffelbeet wird eifrig gepflegt. Auf dem Hochbeet zeigen sich die ersten Kräuter, so konnte sich die Klasse bereits gemeinsam leckere Kressebrote schmecken lassen. Die Kinder der Klassen 1/2 haben voller Tatendrang weitere Beete bepflanzt und die Hortkinder haben ein zusätzliches Erdbeerbeet angelegt. Dass es auf den "neuen" Blumenwiesen nur so sprießt, verdanken wir auch unserem Hausmeister, der dabei hilft, den Pflanzendurst regelmäßig zu stillen.


Artenvielfalt macht bei uns Schule

Am "Welttag der Biene" (20.05.) wurden der Klasse 5c im Rahmen der Initiative „Tausende Gärten – Tausende Arten“, an der sich unsere Schule mit Unterstützung der Berlin Immo Invest Gruppe beteiligt, feierlich Samentütchen einheimischer Wildpflanzen sowie ein Insektenhotel übergeben. Die Klasse hat anschließend sogleich mit der Aussaat begonnen und anschließend „filmreif“ geharkt  und alles ordentlich gewässert - schließlich waren aus diesem Anlass sogar die "RBB-Abendschau" sowie die "Berliner Woche" vor Ort. Vorbereitet wurden die Beete von unseren fleißigen Gärtnerinnen und Gärtnern im Rahmen eines Projekttages.


Blütenreich - wo die Bienen im März nicht nur Sonne tanken können ...

Wenn sich die leuchtend gelben Blüten der Forsythie zeigen, können wir uns sicher sein, dass der Frühling in den Schulgarten Einzug gehalten hat. Auch die Schneeglöckchen und Krokusse haben nicht lange auf sich warten lasen und treiben üppig aus. Die Schüler*innen der 5a haben ein erstes Bienenbüffet angerichtet und Frühblüher als "Bienentankstellen" in bunt verzierte Tetrapacks gepflanzt, die nun die Zäune des Schulgartens schmücken.


Schneegeflüster - alles andere als still!

Während der Fuchs über die Schneedecke spaziert, sind die Pflanzen darunter bei Eis und Frost im Boden gut  geschützt und sammeln ihre Kräfte für die Zeit, wenn es wieder wärmer wird. Die Futterstellen locken nicht nur zahlreiche Vögel an - auch ein Eichhörnchenpaar ist zu Gast, denn unser Schul-Eichhörnchen hat Gesellschaft.  So toben sie nun trotz Winterruhe zu zweit durch unseren Schulgarten. Vielleicht machen sie es sich auch in einer der vielen Nistmöglichkeiten bequem und wir können schon im Frühjahr Jungtiere bei der Nahrungssuche beobachten.


Novembergrau war gestern!

An ihrem Projekttag hat die Klasse 5a den Schulgarten winterfest gemacht. Die Bodenbeete wurden abgedeckt, die Hochbeete für das Frühjahr vorbereitet. Das Hummelhotel wurde an einem geeigneten Standort in den Boden gesetzt, die Komposter wurden umgeschichtet und die Vogelhäuser aufgestellt. Während der kalten Jahreszeit übernehmen die Hortkinder den "Futterservice", damit alle gefiederten Besucher gut über den Winter kommen.


Der September färbt die Blätter bunt ...

Wir danken "Grün macht Schule" für die großzügige Unterstützung: Das unterirdische Hummelhotel wird noch vor Winterbeginn an einem geeigneten Standort eingegraben. Der Schmetterlingsflieder hat bereits ein schönes Plätzchen in unserem Schulgarten gefunden. Während die Bienen ihre Wintervorräte an den verbliebenen Sonnenblumen auffüllen, bevorzugen die überwinternden Vögel die Süße herabgefallener Äpfel.


Im August ist Erntezeit!

Auf der Wiese lädt der Rasensprenger auf eine kurze Erfrischung ein - und wer mag, schnappt sich dabei gleich einen reifen Apfel oder Pflaume. Von den Beeten haben wir Kartoffeln und Zwiebeln geerntet, die schön groß und appetitlich geworden sind. Für Möhren und Kohlrabis hingegen gab es in diesem Jahr zu wenig Regen.


Der Juli macht Appetit auf kleine Leckereien ...

Die Erntezeit rückt näher! Äpfel, Zwiebeln, Zucchini und Pflaumen reifen heran und laden zum baldigen Naschen ein. Die Kartoffeln und der Kohlrabi nehmen sich noch ihre Zeit ...


Der Juni schickt Blumengrüße aus dem Schulgarten ...

Seht nur, wie schön alles gedeiht!

Der Schulgarten steht in voller Blütenpracht und  Zucchini, Radieschen, Möhre, Kohlrabi, Salat und Zwiebeln wachsen üppig. Die Bienenwiese ist ein bezauberndes Paradies, aus dem ein zufriedenes "SUMMMMMMM" erklingt.


Der April schmückt sich mit frischem Grün ...

Radieschen und Zwiebeln zeigen sich, die Erdbeeren haben erste Knospen, Möhren, Kartoffeln, Zucchini, Kürbis und Sonnenblumen sind gesät. Nach den Frühblühern ziehen die vorgezogenen Tomaten in die Hochbeete. Es summt und zwitschert im Garten und ein Eichelhäher-Pärchen ist regelmäßig zu sehen. Die selbst gebauten Bienenhotels warten auf Mieterinnen. Gerne erinnern wir uns an das fröhliche Treiben am Schulgartentag im September. Mit Unterstützung des Fördervereins und gemeinsam mit vielen fleißigen Helfern haben wir diese Idylle geschaffen.